Du möchtest im Rock & Popchor Hörsturz mitsingen?
Grundsätzlich freuen wir uns über jede und jeden, die/der bei uns einsteigen möchte. Um das Stimmgleichgewicht in unserem Chor nicht zu gefährden, können wir allerdings nicht immer sofort jede Stimmlage aufnehmen. Also gilt: Fragen kostet nichts, aber wir werden nicht immer positiv antworten können.

Aktuell würden wir uns insbesondere über Tenöre, Bässe und noch b(a)esser Beatboxer freuen!
Die Frauenstimmen zur Zeit so zahlreich besetzt, dass in dem Bereich ein Aufnahmestopp besteht. Sobald dieser aufgehoben wird, werden wir informieren!

Vom Projekt zum Chor

Ist es nicht schön, wenn ein Projekt angeboten wird? Zeitlich begrenzt, einfach gemeinsam singen und auf das Ziel hinarbeiten, gemeinsam ein Konzert zu singen? Kurz, knapp, ein paar Lieder, ein Jahr begrenzt und keine Verpflichtungen einem festem Chor gegenüber.
Herrlich! Nur egoistisch singen und fertig. 
Da treffen sich Menschen unterschiedlicher Singerfahrung, aus verschiedenen bestehenden Chören oder weil sie gerade keinen haben - und einige haben sogar noch nie gesungen. Alle haben eins gemeinsam, sie wollen singen: Rock und Pop!

Nun, und dann ist da noch die Chorleitung, die Seele dieses Projektes! Sie hat das Wagnis auf sich genommen, diesen Haufen zu einem Chor zu formen und ihm ein komplettes Konzertprogramm beizubringen. Natürlich ist diese Herausforderung nicht genug, sie hat sogar die Vorstellung, dass dieser Haufen in der Lage ist, wirklich anspruchsvolle Lieder zu lernen. Die eine oder der andere war sicher skeptisch aber spätestens nach ein paar Proben war klar: Diese Chorleitung bekommt das hin.

Zu Anfang war sicher das unterschiedliche Niveau bzw. die Singerfahrung der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu merken, aber auch das hat die Chorleitung in den Griff bekommen.
Schon in dem Stadium fing es an, das Schwächere sich zu den Besseren gesellten. Die Erfahrenen haben dann den Anfängern ins Ohr gesungen oder sie haben sich ein wenig zurückgenommen. Auch die Anfänger haben sich riiiiesig ins Zeug gelegt und haben Zuhause mehr geübt als die anderen. Immer angespornt von dem Ziel: Im nächsten Jahr singen wir ein Konzert.

Nach und nach wurden aus den Teilnehmern Personen mit Namen oder auch Menschen mit einem Gesicht. Es entwickelte sich aus "DEM PROJEKT" der Chor. 
Aus dem Nebeneinander wurde ein Miteinander. Menschen, die man näher kennengelernt hat.
Man kam nicht mehr nur zur Probe der Chorleitung, sondern zur Chorprobe mit besonderen Menschen.

Ich komme in einen Chor mit liebenswerten Menschen, die mit mir singen. Und zwar in UNSEREM Chor! 

Ja, der Plan einfach "nur" in einem Projekt zu singen ging nicht ganz auf! (Okay, er ging gehörig in die Hose!*kicher!)

Dieser Chor entwickelt nach und nach eine solche Eigendynamik, dass viele sich plötzlich die Frage stellten, was machen wir nach unserem Konzert? Das, was wir da haben, kann doch dann nicht einfach ein Ende haben? Das kann doch nicht alles gewesen sein?!
Nun beschlich uns die Angst, was machen wir dann? Nun, wo sich sogar schon Freundschaften gebildet haben, wo man die Menschen ins Herz geschlossen hat.

Hilfe, was ist, wenn Biggi, die Seele des Chores, unsere Chefin, unser Coach nicht mehr diesen Chor leiten will? Es wurden schon manche Ideen gesponnen, unsere Biggi für uns zu gewinnen!

Eins ist allen klar gewesen: Wir müssen Biggi zeigen, dass wir wollen, dass wir können und dass wir motiviert sind. Wir willigten ein, als Biggi uns zum Beratungssingen anmelden wollte.

Sicher ein wenig aufgeregt, teils vielleicht mit einem flauen Gefühl im Magen, sind wir dann in die Sophie Scholl-Gesamtschule gekommen. Und da war Biggi, unsere Chorleitung und allen war klar, alles wird gut, auf Biggi ist Verlass, sie führt uns als Chor durch den Auftritt.

Und dann der Auftritt, natürlich als allerletzter Chor! Dazu gesagtBiggi liebt die Herausforderung! ;-) Sie hat nicht nur uns angemeldet, sondern gleich alle Chöre von ihr! Also, sage und schreibe 3! Chöre! Irre!!! Die Frau ist echt der Hammer!!!

Vor dem Auftritt haben wir uns alle noch Mut zugesprochen und uns Glück gewünscht. Zu verlieren hatten wir ja nix, wir können nur daran wachsen und das wollen wir ja gerne!

Durch das suuuper Dirigat von Biggi, den tollen Zusammenhalt des Chores und die Harmonie in den einzelnen Stimmen haben wir eine wirklich tolle Leistung gezeigt. Komisch war nur, dass es irgendwie entspannt war und die Lieder locker und beschwingt mit der nötigen Körperspannung gesungen wurden. Kein Druck, kein Stress, fasst schon richtiger Spaß.

Alle waren erleichtert und froh darüber, wie gesungen wurde. Nun hieß es warten, was die Jury sagt.

Wir sollten schon mal ins Klassenzimmer gehen, wo wir auf die Jury warten sollten. Alle waren gelöst. Wir kamen zu der einstimmigen Meinung: Wir sind ein genialer Chor!
Um die Zeit zu überbrücken, hatte Biggi die Idee, doch nochmal was zu singen. Nach kurzem Überlegen kamen wir zu dem Entschluss: Singen wir doch nochmal Angels!

Was dann passierte, ist kaum in Worte zu fassen! Wir haben das Lied gesungen mit einer Spannung, mit einer Dynamik und mit so viel Gefühl, es war als würde die Luft im Klassenzimmer knistern vor Energie. Ich glaube, die meisten hatten Gänsehaut oder Tränen in den Augen, sooo schön war es!

Als wir aufgehört haben zu singen, konnten wir es selber nicht wirklich fassen, was da gerade passiert war! Mir fällt nur der Vergleich zum Film "Wie im Himmel" ein.

Die Jury kam ins Zimmer und legte dann mit einer Lobhudelei los, die unsere Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Die Kritikpunkte, die angebracht wurden, waren auf ganz hohem Niveau. Als der Jury gesagt wurde, dass wir nur für begrenzte Zeit zusammen singen würden, wurde uns ans Herz gelegt, doch daraus ein 100-jähriges Projekt zu machen. Wir sollten unbedingt weitermachen!

Erfüllt von diesem Erlebnis sind wir ins Wochenende gestartet. Einige haben sich noch am gleichen Abend nochmals über dieses Ereignis ausgetauscht.

Habe mich lange nicht mehr auf einem Samstag so nach dem Montag Abend gesehnt. Ich wollte unbedingt wieder zu diesem außergewöhnlichen Chor! 

Endlich ist Montag Abend! Endlich ist wieder Chorprobe! 

Nach der Chorprobe hat Biggi uns bei einem Umtrunk mitgeteilt, dass sie nun offiziell bekannt gibt, dass sie diesen Chor auch gerne nach dem Projekt weiterleiten würde! 
Wie gerne nehmen wir das Angebot von einer so tollen Chorleiterin an!

Danke Biggi und danke an den Chor!!! 

Ich bin stolz ein Teil von Hörsturz zu sein! 
Elli